Pro Eigenthal Schwarzenberg - Sommer

Freizeiterlebnis
im Herzen der Schweiz, nahe der Natur.

Wandern

Unser Wandergebiet zählt zu den schönsten der Zentralschweiz. Wir empfehlen es Ihnen für Ferien und Tagesausflüge. Auf über 100 km markierten und ausgeschilderten Wanderwegen können Sie die Gegend erkunden, der Natur begegnen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Vorbei an blühenden Bergwiesen und wilden Bächen, fernab von Lärm und Hektik. Gemütliche Rastplätze sorgen für vergnügte Gesichter, Gasthäuser und Bergwirtschaften fürs leibliche Wohl. Wer es gerne etwas länger mag: Auch die Krienser- und Fräkmüntegg, der Pilatus, das Mittaggüpfi und nicht zuletzt die UNESCO Biosphäre Entlebuch sind lohnende Ziele, die vom Eigenthal und von Schwarzenberg aus gut zu erreichen sind.

  • Grosse Welt

    Grosse Welt

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 7.6 km
    Aufstieg: 317 m
    Abstieg: 317 m
    Zeit: 2 h 15 min


    Der Klassiker unter den Schwarzenberger Rundwegen
    Vom Rössliplatz in Schwarzenberg führt Sie der Weg zuerst hinunter in die Ennenmatt nach Bochslig, kurz dem idyllischen Oberlauf des Chesselbachs entlang und dann hinauf nach Niederlehn und durch den Stutzwald nach Dieterschwandweid. Nach einem kurzen Aufstieg vorbei am Hof Obergütschweid erreichen Sie zuerst einen herrlichen Aussichtspunkt und kurz darauf den westlichsten Punkt dieses einmaligen Rundwegs. Von hier können Sie Ihren Blick über das Mittelland und die Rümligschlucht hinweg bis ins benachbarte Entlebuch schweifen lassen. Nun führt der Weg in südöstlicher Richtung hinunter zur Büelweid und weiter nach Büel, Schirgen und Hinteregg. Als Variante empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zum Aussichtspunkt Arnenhubel (P972). Via Teufsite kehren Sie nach Schwarzenberg zurück.

    Karte

  • Kleine Welt

    Kleine Welt

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 3.7 km
    Aufstieg: 121 m
    Abstieg: 121 m
    Zeit: 1 h


    Rundweg für einen kurzen Ausflug mit herrlicher Aussicht
    Mit der kürzeren Variante zur «Grossen Welt» zeigt sich Schwarzenberg von seiner Schokoladenseite. Vom Rössliplatz in Schwarzenberg spazieren Sie nach Arnen und Bodenmatt. Dort biegen Sie links nach Schirgen ab und kehren über Hinteregg und Furtig nach Schwarzenberg zurück.

    Karte

  • Vogel

    Vogel

    Start: Schwarzenberg, Ennenmatt
    Ziel: Schwarzenberg, Ennenmatt
    Distanz: 5 km
    Aufstieg: 128 m
    Abstieg: 128 m
    Zeit: 1 h 20 min


    Rundwanderweg an der Grenze zwischen Voralpengebiet und Mittelland
    Bei der Bäckerei Lötscher biegen Sie von der Hauptstrasse ab und folgen der Schwandenstrasse bis zum Hof Schwanden. Kurz vor Schwandenweid gelangen Sie zum «Züribänkli». Hier können Sie einen einmaligen Rundblick über Malters und das Luzerner Mittelland geniessen. Auf einem markierten Wanderweg erreichen Sie die Weiler Vogel und Gräf. Nach dem «Rohrweidchäppeli» zweigt ein Feldweg ab nach Kotzigen und Frohmatt. Dort kehren Sie über den Sonnenrain nach Matt und Schwarzenberg zurück.

    Karte

  • Chrüzhubel

    Chrüzhubel

    Start: Holderchäppeli
    Ziel: Schwarzenberg, Ennenmatt
    Distanz: 5.4 km
    Aufstieg: 126 m
    Abstieg: 243 m
    Zeit: 1 h 25 min


    Wanderung zum Aussichtspunkt mit besonderem Reiz
    Ausgehend von der Postautohaltestelle Holderchäppeli folgen Sie ein kurzes Stück der Strasse Richtung Schwarzenberg. Beim «Chäppeli» erwartet Sie eine grossartige Rundsicht über Kriens und Luzern. Gleich nach dem Wasserreservoir an der Strasse, die steil zum Lehnhof und nach Obernau hinunterführt, zweigt der Wanderweg links ab. Oben auf dem Kamm biegen Sie nochmals links ab und gelangen nach einem kurzen Aufstieg auf den Chrüzhubel. Von hier geniessen Sie einen prächtigen Ausblick über die für Schwarzenberg typischen Moränenhügel und auf den Pilatus. Wenig später erreichen Sie den Weiler Scharmis mit sehenswerter Kappelle. Etwas weiter westlich treffen Sie auf ein sehr schönes Bildstöckchen. Von hier aus können Sie entweder Richtung Gräf und Vogel entlang der Schwandenegg nach Schwanden oder aber über Kotzigen, Frohmatt und Sonnenrain nach Schwarzenberg gelangen.

    Karte

  • Guberwald

    Guberwald

    Start: Eigenthal, Eigenthalerhof
    Ziel: Schwarzenberg, Ennenmatt
    Distanz: 3.8 km
    Aufstieg: 60 m
    Abstieg: 254 m
    Zeit: 1 h


    Verbindung der beiden Ortsteile Schwarzenberg und Eigenthal

    Mit dem Postauto gelangen Sie ins Eigenthal. Bei der Haltestelle Eigenthalerhof verlassen Sie das Postauto und wandern auf der alten Eigenthalerstrasse – einem Natursträsschen – über Fuchsbüel und durch den Guberwald hinunter nach Lifelen. Ab Lifelen erreichen Sie auf dem Wanderweg Sonnenrain-Matt das Seminarhotel BZ Matt in Schwarzenberg. Wenige Gehminuten später erreichen Sie in der Ennenmatt die nächste Postautostelle. Für die Gegenrichtung benötigen Sie ca. 15 Minuten länger.

    Karte

  • Bawald

    Bawald

    Start: Eigenthal, Eigenthalerhof
    Ziel: Schwarzenberg, Ennenmatt
    Distanz: 4.6 km
    Aufstieg: 83 m
    Abstieg: 277 m
    Zeit: 1 h 15 min


    Durch den Bawald vom Eigenthal nach Schwarzenberg

    Mit dem Postauto gelangen Sie ins Eigenthal. Bei der Haltestelle Eigenthalerhof verlassen Sie das Postauto und wandern über die Alp Meienstoss hinunter durch den Bawald, vorbei am Meienstosschäppeli zum Vita Parcours und zum idyllischen Rastplatz Sandweg. Weiter Richtung Lifelen biegen Sie links ab bis zur Rümligbrücke und gelangen nach einem kurzen Aufstieg zum Wanderweg Sonnenrain-Matt und dann zum Seminarhotel BZ Matt in Schwarzenberg. Wenige Gehminuten später erreichen Sie in der Ennenmatt die nächste Postautostelle. Für die Gegenrichtung benötigen Sie ca. 15 Minuten länger.

    Karte

  • Holderchäppeli

    Holderchäppeli

    Start: Eigenthal, Eigenthalerhof
    Ziel: Eigenthal, Eigenthalerhof
    Distanz: 6.1 km
    Aufstieg: 210 m
    Abstieg: 210 m
    Zeit: 1 h 45 min


    Rundwanderweg durch wunderschöne Waldlandschaften

    Diese Wanderung vom Eigenthal zum Holderchäppeli verläuft parallel zur Gemeindestrasse und befindet sich mehrheitlich im Wald. Zwischendurch erhalten Sie grossartige Weitblicke ins nahe Mittelland, Richtung Schwarzenberg oder Napf und natürlich auf die nahe Pilatuskette. Geniessen Sie diese schönen Aussichten auf einem der zahlreichen Ruhebänkli. Vom Holderchäppeli wandern Sie Richtung Neualp und Schiltalp bis zum Chräigütsch. Via Würzenalp geht es zurück ins Eigenthal. Als Variante lohnt sich vom Chraigütsch aus ein Abstecher Richtung Würzenegg mit seinem wunderschönen Ausblick auf die Pilatuskette.

    Karte

  • Regenflüeli - Ochs

    Regenflüeli - Ochs

    Start: Eigenthal, Postauto-Endstation
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 12.3 km
    Aufstieg: 900 m
    Abstieg: 1039 m
    Zeit: 5 h

     

    Bergwanderung mit Sicht vom Jura bis zum Pilatus
    Vor Gantersei erreichen Sie vom Talboden aus nach steilem Aufstieg die Alp Rosenboden. Hier gibt es Übernachtungsmöglichkeiten und eine tolle Aussicht auf Pilatus, Rigi und Jura. Die Kinder freuen sich an den Hochlandrindern, am Kletterbaum und am Ritiseili. Weiter geht es über Gumm zum Studberg. Wer will, macht noch einen Abstecher hinauf aufs Regenflüeli und wird dort mit einer prachtvollen Aussicht belohnt. Ein weiterer Aussichtspunkt ist der Ochs. Von hier steigen Sie ab zum Hüenerhubel und folgen dem gut markierten Bergweg über Gummli nach Grüenenwald. Nach einem abwechslungsreichen Marsch über Bruedersrüti und Wassermoos erreichen Sie die Bömmerebrugg und Schwarzenberg. Für diese Bergwanderung ist gutes Schuhwerk erforderlich.

    Karte

  • Mittaggüpfi

    Mittaggüpfi

    Start: Schwarzenberg, Stäfeli
    Ziel: Mittaggüpfi
    Distanz: 2.9 km
    Aufstieg: 629 m
    Zeit: 1 h 50 min


    Bergwanderung zum Schwarzenberger Hausberg

    Vom Stäfeli aus folgen Sie dem Fahrsträsschen Richtung Trochenmattsattel. Nach einem kurzem Wegstück durch den Wald zweigt rechts der markierte Bergweg zum Mittaggüpfi ab. Der steile, aber nicht all zu lange Aufstieg belohnt Sie mit einer der schönsten Aussichten übers Mittelland sowie Innerschweizer und Berner Alpen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diese Bergwanderung. Dafür werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt.

    Karte

  • Rümligschlucht

    Rümligschlucht

    Start: Malters, Postautohaltestelle Mattgut
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 9.6 km
    Aufstieg: 292 m
    Abstieg: 88 m
    Zeit: ca. 4 h


    Wasserspass für abenteuerlustige Familien oder Freunde

    Mit dem Postauto ab Malters Richtung Schwarzenberg, bei der Haltestelle Mattgut aussteigen. Zu Fuss geht es auf dem Fahrsträsschen nach Egg und Munistein weiter. Hier hört die Strasse am Rümlig auf. Nun geht es dem Rümlig entlang Bach aufwärts. Im ersten, flachen Teil gibt es wildromantische Feuerstellen direkt im Bachbett. Für einmal folgen Sie auf dieser Adventure-Tour keinem markierten Wanderweg, sondern einfach dem Bachlauf. Deshalb empfiehlt sich Schuhwerk, das nass werden kann und darf. Schon bald gelangen Sie in die eigentliche Rümligschlucht, in der ein Fortkommen nur mittels Klettern von Stein zu Stein und teilweise auch kurz schwimmend möglich ist. Bei Rastplatz Haseleggstäg verlassen Sie den Bachlauf und gelangen auf markiertem Wanderweg im trockenen nach Schwarzenberg. Die Wanderzeit hängt ganz von Ihrem Badeplausch ab.

    Wichtig
    Unternehmen Sie diese Tour nur bei erträglichen Wassertemperaturen und niedrigem Wasserstand – niemals bei Gewitterregen! Sichern Sie Kinder mit einem Seil. Nicht für Kleinkinder geeignet. Verstauen Sie Ihre Ersatzkleider und Utensilien wasserdicht in einem Plastiksack.

    Karte

Biken

Schwarzenberg und das Eigenthal bieten Bikern schier unbegrenzte Möglichkeiten. Ob Einsteiger oder Profi – für jeden Anspruch und in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden findet sich das entsprechende Gelände. Vorschläge dazu macht Ihnen die von Pro Eigenthal Schwarzenberg herausgegebene Bike-Karte. Dazu gibt es auch interessante Verbindungen ins Entlebuch, nach Kriens oder nach Hergiswil.

  • Route 3: Guberwald und Bawald

    Route 3: Guberwald und Bawald

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 10.5 km
    Aufstieg: 316 m
    Abfahrt: 316 m
    Schwierigkeit: Einfach / Mittel
    Zeit: 1 h


    Die kühle Route mit viel Wald

    Von Schwarzenberg fahren Sie Richtung Lifelen und biegen bei der kleinen Brücke Räschenhaus rechts in den Guberwald ab. Durch den kühlen Wald folgen Sie dem Forstweg hinauf bis ins Eigenthal. Abwärts zum Talboden verläuft die Fahrt hier an idyllischer Lage entlang dem Rümlig Richtung Meiestoss. Über die Forststrasse gelangen Sie vorbei am Vita Parcours zum Sandweg mit seiner lauschigen Feuerstelle, bevor Sie dann wieder via Lifelen nach Schwarzenberg gelangen.

    Karte

  • Route 4: Öber d'Bäch

    Route 4: Öber d'Bäch

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 7.5 km
    Aufstieg: 259 m
    Abfahrt: 259 m
    Schwierigkeit: Einfach / Mittel
    Zeit: 45 min


    Durch Wald, Weiden und über Bäche

    Diese abwechslungsreiche Route führt durch angenehm kühle Wälder mit kleinen Bachläufen. Kurze Anstiege und sanfte Abfahrten über Asphalt- und Forstwege prägen diese genüssliche Feierabendtour.
    Die Zeitangaben auf der digitalen Karte leiten sich auf der Bemessung einer gemütlichen Velotour ab, nicht auf Biketouren. Beachten Sie deshalb die Zeitangabe oben oder in der Übersicht.

    Karte

  • Route 5: Chräigütsch

    Route 5: Chräigütsch

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 13.5 km
    Aufstieg: 426 m
    Abfahrt: 426 m
    Schwierigkeit: Anspruchsvoll
    Zeit: 1 h 15 min


    Top Aussicht ins Mittelland und nach Luzern

    Nach der Anhöhe Schwanden wartet bereits der erste Leckerbissen auf Sie. Die Aussicht über das Mittelland ist atemberaubend, währen Sie auf dem Wanderweg Richtung Vogel und Scharmoos fahren. Vorbei am Chrüzhubel erreichen Sie das Holderchäppeli mit Blick auf Luzern. Auf der Forststrasse gelangen Sie von da durch Wald und Wiesen zur Gabelung Chräigütsch. Beim Eigenthalerhof biegen Sie dann in den Guberwald ab, wo sie via Lifelen nach Schwarzenberg fahren.

    Karte

  • Route 6: Fischenbach

    Route 6: Fischenbach

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 12.4 km
    Aufstieg: 441 m
    Abfahrt: 441 m
    Schwierigkeit: Anspruchsvoll
    Zeit: 1 h 15 min


    Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen

    Diese Tour führt von Schwarzenberg über die Bömmerebrugg Richtung Langerlen. Auf der Asphaltstrasse fahren Sie meist durch Wälder bis zum Tristboden und biegen dann auf den Wanderweg nach Längwald und Fischenbach ab. Hinab bis zum Haseleggstäg geniessen Sie die Fahrt entlang des Bachverlaufs auf der Forststrasse. Weiter finden Sie dann am Rümlig zahlreiche Bademöglichkeiten für eine kurze Abkühlung oder folgen dem leichten Anstieg zurück nach Schwarzenberg.

    Karte

  • Route 7: Stäfeli

    Route 7: Stäfeli

    Start: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Ziel: Schwarzenberg, Rössliplatz
    Distanz: 20 km
    Aufstieg: 784 m
    Abfahrt: 784 m
    Schwierigkeit: Anspruchsvoll
    Zeit: 2 h


    Ein Highlight für jeden Biker

    Via Bömmerebrugg windet sich die asphaltierte Bergstrasse entlang an wunderschönen Aussichtspunkten hinauf zum Stäfeli. Wer sich hier ab und zu eine Pause gönnt, ist nich bei schlechter Kondition sondern geniesst das immer wieder neue Panorama, das sich bis zum Trochenmattsattel eröffnet. Über den Wanderweg und Feuchtgebiet hinunter zur Alp Trochenmatt und der Forststrasse Richtung Unterlauelen begegnen Sie Kühen, Schmetterlingen und Alpenblumen. Im Talboden angekommen begleitet Sie der Rümlig mit seinen zahlreichen Rastplätzen bis zum Meiestoss. Von hier aus fahren Sie durch den Bawald via Lifelen zurück nach Schwarzenberg.

    Karte

Vita Parcours

Mittlerweile gibt es in der Schweiz über 500 Vita Parcours – einer der schönsten davon befindet sich im Bawald in Schwarzenberg, oberhalb des Dorfteils Lifelen. Auf einem totalerneuerten Rundkurs von 2.6 km Länge finden Hobbysportler und Fitnessbewusste 15 Übungsposten, an denen sie ihre Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit trainieren und unter Beweis stellen können. Anlage und Beschilderung entsprechen den neusten, von der Stiftung Vita Parcours vorgegebenen Standards. Parkplätze sind beim Startpunkt vorhanden.

Feuerstellen

Frische Bergluft, malerische Landschaft und eine Cervelat über der heissen Glut bräteln – was gibt es Schöneres. Hier in der Natur dürfen Kinder herumtollen oder im Bach spielen, während sich die Erwachsenen entspannen und die Natur geniessen dürfen.

Im Eigenthal befinden sich entlang des Rümligs offizielle Feuerstellen, alle mit Tisch, Bank und Grillrost ausgestattet. Am Sandweg beim Vita Parcours in Schwarzenberg befindet sich eine weitere, lauschige Grillstelle. Nach Möglichkeit wird Holz zur Verfügung gestellt und WC-Anlagen finden Sie in unmittelbarer Nähe der Rastplätze.

Eine kleine Bitte: Nehmen Sie doch Ihren Abfall wieder mit nach Hause und lassen Sie für einmal Ihren Musik-Player dort zurück. Geniessen Sie dafür die Ruhe, das Rauschen des Rümlig und das Gezwitscher der Vögel.

Feuerstelle EWL

Feuerstelle EWL

Feuerstelle Gantersei 1

Feuerstelle Gantersei 1

Feuerstelle Gantersei 2

Feuerstelle Gantersei 2

Feuerstelle am Rümlig

Feuerstelle am Rümlig

Feuerstelle Würzenegg

Feuerstelle Würzenegg

Feuerstelle Sandweg

Feuerstelle Sandweg

Geocaching

Ein Freizeitspass für die ganze Familie. Wandern in freier Natur, verbunden mit Entdecken, Rätseln, Erleben und Kennenlernen von neuen Plätzen. In der Schweiz sind tausende Verstecke angelegt, darunter auch einige in Schwarzenberg und im Eigenthal. Ausgestattet mit der richtigen App können Sie sich selbstständig auf die Suche machen aber auch eine Tour buchen.